Medien


 
Interview zum Thema Artenschutz am Oermter Berg

Artenschutztage 2013 - WDR 2 Lokalzeit Duisburg


NRW/WAZ 11.09.2013
RP 09.09.2013

Einweihung der neuen Matschanlage (Niederrhein Nachrichten 05.05.2013

NRZ/WAZ 12.01.2013

Niederrhein Nachrichten 27.10.2012


WAZ 19.10.2012

Rheinische Post 18.10.2012


Neugestaltung der Aquarien
Niederrhein Nachrichten 02.06.2012:



Der Oermter Berg in den Medien:

Drei Radioberichte 

1   2  3

Artikel über den Volkspark Oermter Berg für die Niederrhein Edition:

Der Oermter Berg ist seit mehr als hundert Jahren ein beliebtes Freizeitziel für Wanderer, Naturfreunde und Familien, und so soll es nach dem Willen des „Freundes- und Förderkreises  Volkspark Oermter Berg“ auch in Zukunft bleiben.

Volkspark Oermter Berg

Eigentlich ist der an der Bundesstraße 510 zwischen Kamp-Lintfort und Kerken gelegene Oermter Berg mit seinen 68 Metern Höhe ja eher ein Hügel, und das noch nicht mal ein besonders hoher. Doch erstens ging es bei Erhebungen am Niederrhein noch nie um alpine Rekorde, und zweitens handelt es sich bei diesem Berg um etwas Besonderes, nämlich um ein Stück eiszeitlicher Endmoräne, die vor mehr als 200 000 Jahren von einem riesigen Gletscher zwischen Nijmegen und Krefeld aufgestaut worden ist und dadurch nicht nur für familiäre Freizeitler, sondern auch für erd- und naturgeschichtlich interessierte Besucher noch heute ein ganz besonderes Stück Niederrhein ist. 

„Was möchten Sie jetzt genau über den Oermter Berg wissen? Seine geologische oder eher seine biologische Geschichte, seine Geschichte als Freizeitareal, oder was wir mit unserem Verein hier machen?“ Der derzeitige Vorsitzende des „Freundes- und Förderkreises Volkspark Oermter Berg“ Bernd Deckers schaut mich fragend an. Er ist eigens für unser Gespräch nach der Arbeit aus Issum gekommen und bittet mich in die zu diesem Zeitpunkt recht einsame Bürgerbegegnungsstätte seines Vereins am Fuß des Berges.

Ja, was wollte ich eigentlich wissen? Eine Woche zuvor hatte ich den Berg mit meiner Kamera besucht und war dabei durch urwüchsigen Wald spaziert, hatte anschließend eine kleine Kapelle entdeckt, die sogar geöffnet war, und war am Ende schließlich auf einem von fröhlichem Kinderlachen erfüllten Spielplatz mit einem riesigen, hölzernen Westernfort gelandet. „Sehr schön, aber da haben Sie noch lange nicht alles gesehen, was unser Berg zu bieten hat“, erklärt mir Bernd Deckers mit unüberhörbarem Stolz in der Stimme: „Wir haben hier noch zwei weitere Spielplätze, einer davon mit einer großen Abenteuerrutsche, außerdem drei Wildgehege, je eines für Rotwild, Damwild und Mufflons, und nicht zuletzt unsere naturkundliche Sammlung hier in der Bürgerbegegnungsstätte.“ Früher, so erfahre ich später, gab es in einem kleinen Zoo noch sehr viel mehr lebende Tiere zu sehen, Bären zum Beispiel und Wölfe, doch die seien zum Ende des Zweiten Weltkrieges den Gewehren der Besatzungssoldaten zum Opfer gefallen, und danach hätte dann das Geld für einen neuen Zoo gefehlt.

Doch nicht nur dafür. Als Folge diverser kommunaler Gebietsreformen gestaltete sich auch die botanische Pflege des Oermter Berges als zunehmend schwierig, bis vor gut 20 Jahren dann der Kreis Kleve schließlich als endgültiger Eigentümer des Berges feststand. Seither betreuen in dessen Auftrag die Bewohner der dort beheimateten Behindertenwerkstatt „Haus Freudenberg“ das Areal auf vorbildliche Weise. Darüber hinaus trägt der vor 15 Jahren auf Initiative des damaligen Issumer Bürgermeisters Hans Peeters gegründete „Freundes- und Förderkreis Volkspark Oermter Berg“ auf vielfältige Weise dazu bei, die mehr als hundertjährige Anziehungskraft dieses traditionsreichen Naherholungsgebietes weiterhin zu erhalten. Dazu gehören neben jährlichen öffentlichen Baumpflege- und Pflanzaktionen, zahlreiche informative Veranstaltungen und nicht zuletzt die Betreuung der überaus sehenswerten, naturkundlichen Ausstellung über die erdgeschichtliche Entstehung des Oermter Berges und dessen spätere Flora und Fauna, die ich mit Sicherheit demnächst noch einmal besuchen werde. 


Liebe Freunde des Oermter Bergs,


Aktivitäten des Vereins:

Die Neugestaltung der Naturkundlichen Sammlung am Oermter Berg hat begonnen. Der Eingangsbereich und die Aquarien waren die ersten Projekte. 

Der Freundes- und Förderkreis Oermter Berg bedankt sich bei Norbert Paessens (Provinzialgeschäftsstelle Rheurdt), dem Maler- & Glasermeister Deckers aus Sevelen für die Bereitstellung des Logos „Jahr des Waldes“. Andreas Gansen von der Sparkasse Krefeld, Geschäftsstelle Sevelen, ermöglicht durch eine entsprechende Spende den Druck der zum Logo gehörenden Erklärungen auf Acryl. Auch die neuen Flyer werden von der Sparkasse gesponsert.
Weitere Informationen über das Jahr des Waldes finden sie unterhttp://www.wald2011.de/  

Das Logo steht für die Vielfalt der Wälder. Es symbolisiert, wie eng die Wälder mit unserem Leben verknüpft sind und welche wichtigen Funktionen sie übernehmen.

Führungen über den Oermter Berg

Der Freundes und Förderkreis bietet Gruppenführungen für Gruppen bis 20 Personen an. Speziell für Kinder engagiert sich Frau Falkenhagen Tel. Nr.: 0 28 32 / 76 66. Kosten 20,- €.

Erwachsene können sich anmelden unter touristik@Issum.de 02835/10-24, beitouristik@rheurdt.de, 02845/9633-43 oder im Internet info@oermter-berg.de 
Gruppenführungen für Gruppen bis 20 Personen Kosten 20,- €.


Mit freundlichen Grüßen
 
Bernd Deckers
Heller Weg 24
47661 Issum
 
info@oermter-Berg.de
http://www.volkspark-oermter-berg.de/